Montag, 18. November 2019

Die Garhamer Feuerwehr baut vor

Neues Gerätehaus entsteht ab Sommer – 2405 Stunden Ausbildung, Übungen und Arbeitsdienste – Intensive Jugendarbeit – Kindergruppe "Fire Kids"
von Franz Eder
 
Mehrere Auszeichnungen gab es bei der Jahreshauptversammlung. Kommandant Erwin Schöfberger wird zum Brandmeister und Zugführer befördert (l.) und Korbinian Hundsrucker (4.v.l.) wird Oberfeuerwehrmann. Josef Feilmeier sen. (4.v.r.)erhielt das silberne Ärmelabzeichen für 40 Jahre aktive Dienstzeit. Es gratulieren (v.l.) Bürgermeister Willi Wagenpfeil, Vorstand Ludwig Zitzelsberger, Kreisbrandinspektor Alois Fischl, 2. Bürgermeister und Kreisbrandmeister Georg Stelzer, stv. Vorsitzender Gerold Schöfberger und 2. Kommandant Josef Feilmeier.
Garham. Ein fleißiges Jahr für die Garhamer Feuerwehr: Die Ehrenamtlichen wurden im vergangenen Jahr zu 42 Einsätzen mit 723 Einsatzstunden gerufen. Darunter waren drei Brände, 27 technische Hilfeleistungen, zwei Sicherheitswachen und 10 sonstige Einsätze. Das war die Bilanz von Kommandant Erwin Schöfberger bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Eine besondere Herausforderung für die Garhamer Wehr waren die schwierigen Einsätze auf der Autobahn.
Vorstand Ludwig Zitzelsberger und Schriftführerin Johanna Feilmeier blickten auf das rege Vereinsleben zurück: Aufstellen des Maibaums, Festakt zur Verabschiedung von Gotthard Weiß als Feuerwehrpfarrer und Amtseinführung von Alexander Aulinger als neuem Feuerwehrpfarrer, Durchführung des Hofmarkfests, Ausflug nach Graz/Steiermark, Feuerwehrfest in Reutern, Nikolausbesuche, die alljährliche Christbaumversteigerung und zuletzt die Friedenslichtaktion, die in Garham bereits zum 22. Mal durchgeführt wurde. Mit Ehrenfahnenmutter Rosa Glessinger, Ehrenmitglied Josef Drasch sen., Alois Weiß und Michael Aschenbrenner mussten vier verdiente Vereinsmitglieder zu Grabe getragen werden.
 
Das künftige Feuerwehrgerätehaus: Im Vordergrund liegt die Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen, im hinteren Bereich schließt sich der Sozialtrakt an. −Grafik: maier+maier architekten
Die Feuerwehrler wurden in 2405 Stunden Übungs-, Ausbildungs- und Arbeitsdiensten auf die Einsätze vorbereitet. Eine Löschgruppe erwarb das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz". An Lehrgängen beteiligten sich 16 Feuerwehrdienstleistende: Truppführer, Fahrsicherheitstraining (Simulator), Führerscheinklasse C, Verhalten im Brandfall in der Rauchdurchzündungsanlage Schöllnach, Zugführer, Gerätewart und Fachwissen Digitalfunk Feuerwehrschule Regensburg und Atemschutzgeräteträger in Vilshofen.
In 14 Ausbildungsveranstaltungen wurde der Wissensstand der 17 Atemschutzgeräteträger verbessert. Zusätzlich wurde an drei Terminen in der Atemschutzübungsanlage in Vilshofen geübt, erläuterte Atemschutzleiter Simon Seider. Bei einem Brand kamen Atemschutzgeräteträger zum Einsatz.
Der Mitgliederstand der Feuerwehr Garham beläuft sich derzeit auf 44 aktive und 55 passive Mitglieder, 70 Förderer, acht Ehrenmitglieder und acht Feuerwehranwärter. Besonders geehrt wurden bei einem Kameradschaftsabend im vergangenen Jahr zwei Garhamer Feuerwehrkräfte: Kommandant Erwin Schöfberger mit dem Bayerischen Ehrenkreuz in Silber des Landesfeuerwehrverbandes und Vorstand Ludwig Zitzelsberger mit dem Niederbayerischen Ehrenkreuz in Silber des Bezirksfeuerwehrverbandes. Befördert wurden Korbinian Hundsrucker zum Oberfeuerwehrmann und Kommandant Erwin Schöfberger zum Brandmeister und Zugführer. Josef Feilmeier sen. erhielt das silberne Ärmelabzeichen für 40 Jahre aktive Dienstzeit.
Der Kassenbericht von Andreas Schöfberger zeigte, dass die Wehr trotz hoher Aufwendungen finanziell grundsolide dasteht.
In ihrem Vortrag über die Jugendarbeit berichtete Christa Schmid, dass derzeit acht Jugendliche (12-18 Jahre) an den Feuerwehrdienst herangeführt werden. Sie alle sollen fit für die Theorie und Praxis werden. Die Jugendlichen nahmen an einer großen überörtlichen Jugendübung in Babing im Schutzbereich der Feuerwehr Rathsmannsdorf teil. In einer besonderen Unterrichtsstunde erfuhren die Viertklässler der Grundschule Garham Wissenswertes über die Feuerwehr. Mittlerweile gibt es regelmäßige Treffen mit zwölf Feuerwehrkindern "Fire Kids" (8 Buben, 4 Mädchen).
Kommandant Erwin Schöfberger präsentierte der Feuerwehrversammlung detaillierte Pläne und Grafiken für das neu geplante Feuerwehrgerätehaus. Der Neubau wird an der westlichen Garhamer Ortseinfahrt entstehen. Baubeginn soll im Sommer sein. Die Bilder zeigen einen modernen, ansprechend gestalteten Zweckbau. Drei Fahrzeuge (statt bisher zwei) werden in der neuen Fahrzeughalle Platz finden, die von den Umkleideräumen aus erschlossen wird. Daran schließt sich ein zweigeschossiger Trakt mit Räumen für Schulungen und Lehrmittel, die Jugend, Teeküche, Sanitärbereich und den Kommandanten an. Neben dem Feuerwehrhaus entstehen ein Parkplatz für die Einsatzkräfte und ein Übungsplatz. Die Zufahrt zum Gebäude und die Ausfahrt für Einsatzfahrzeuge ist getrennt. Das bestehende Garhamer Feuerwehrgerätehaus aus den 1970er Jahren ist zu klein geworden und entspricht nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards.
Kommandant Schöfberger und Vorstand Zitzelsberger betonten, dass die Realisierung dieses Projektes eine "Kraftanstrengung" für die Garhamer Feuerwehr bedeute. Sie appellierten an alle Mitglieder, beim Bau des Feuerwehrhauses aktiv und tatkräftig mitzuhelfen.
Bürgermeister Willi Wagenpfeil bescheinigte der Garhamer Wehr einen ausgezeichneten Ausbildungsstand. "Der Jahresbericht ist eine einzige Erfolgsmeldung, von den Nachwuchskräften bis hin zu den Aktiven ist die Garhamer Wehr bestens aufgestellt und jederzeit in der Lage, die Bevölkerung zu schützen". Ausdrücklich hob er auch die sehr erfreuliche Zusammenarbeit der drei Gemeindefeuerwehren hervor. Den anstehenden Neubau des Feuerwehrgerätehauses bezeichnete der Bürgermeister als "größte Herausforderung in der Geschichte der Garhamer Feuerwehr". Er zeigte sich aber optimistisch, dass man mit vereinten Kräften die Baumaßnahme in den nächsten zwei Jahren bewerkstelligen könne.
Kreisbrandinspektor Alois Fischl analysierte die hohe Einsatzzahl im vergangenen Jahr und stellte fest, dass die Autobahn A3 ein besonderer Einsatzschwerpunkt ist. "Die gute und intensive Ausbildungs- und Übungstätigkeit spiegelt sich in der Einsatzarbeit wieder. Hier erbringt die Feuerwehr Garham eine herausragende Teamleistung", sagte KBI Fischl. Die aktive Jugendarbeit sei das Fundament für die Garhamer Wehr.
Folgende wichtige Termine stehen im kommenden Vereinsjahr an: Feuerwehrseniorennachmittag am 12. März, Florianigottesdienst am 4. Mai mit Jubiläum 20 Jahre Jugendfeuerwehr Garham, Hofmarkfest am 4. Juni; Ausflug am 16. und 17. Juli nach Innsbruck.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen