Samstag, 19. August 2017

24-02-2017 - Funkausbildung

Schnell auf dem neuesten Stand
33 Feuerwehrler legen Sprechfunkerausbildung mit Erfolg ab

Zum bestandenen Funklehrgang gratulierten Josef Rauch (l.), Alois Mandl (v.r.), Christian Lustig, Andreas Schöfberger, Erwin Schöfberger, Franz Eder, Kreisbrandmeister Georg Stelzer und Kreisbrandinspektor Alois Fischl den 33 Teilnehmern aus zwölf Feuerwehren. − Foto: Enzesberger

Nammering. Eine solide Grundausbildung als Sprechfunker erhielten die 33 Teilnehmer aus den Feuerwehren Kirchberg vorm Wald, Aicha vorm Wald, Ruderting, Witzmannsberg, Eging am See, Hutthurm, Tiefenbach, Gaishofen, Otterskirchen, Hofkirchen, Fürstenstein und Weferting bei einer Ausbildung im Gerätehaus der Feuerwehr Nammering.

Mit großem Eifer und Disziplin waren die Teilnehmer bei der Sache und erhielten dafür von Lehrgangsleiter Kreisbrandmeister Georg Stelzer und den Ausbildern Franz Eder, Andreas und Erwin Schöfberger, Christian Lustig und Josef Rauch großes Lob. Alle Teilnehmer bestanden den Leistungsnachweis mit Erfolg und können sich nun als verlängerter Arm ihres Kommandanten oder Einsatzleiters fühlen, wenn es im Einsatz um die Weitergabe der Befehle und Anordnungen per neu installierten Digitalfunk geht.

Dem Erfolg vorausgegangen waren zwei Samstage intensiver Ausbildung mit Vermittlung vieler theoretischer Themen wie Funk als Führungsmittel, Rechtsgrundlagen und Grundlagen des Digitalfunks, Frequenzbereiche, Funkrufnamen, Statusmeldungen, Funksprache, Funkdisziplin und Kartenkunde. Auch praktische Elemente wie die Gerätekunde mit Gerätebedienung und Aufbau, sowie Übungen mit den Digitalfunkgeräten fehlten nicht.

Für Lehrgangsleiter Georg Stelzer war im Rahmen der Ausbildung auch der Besuch der Integrierten Leitstelle in Passau ein wichtiges Element. Die Sprechfunker sahen, wie ein Einsatz abläuft und dass gerade die Funkdisziplin zum Erfolg beitragen kann.

Bei der Schlussbesprechung im Nammeringer Gerätehaus begrüßte Stelzer besonders den Vertreter des Bürgermeisters, Alois Mandl, und Kreisbrandinspektor Alois Fischl. Er bedankte sich bei Kommandant Andreas Bumberger und seinen Aktiven für die Unterstützung. Kreisbrandinspektor Alois Fischl gratulierte den Teilnehmern und bat sie, ihr erworbenes Wissen in die eigene Feuerwehr einzubringen, um damit die Qualität des Funkwesens in den Wehren weiter zu verbessern. Bei Alois Mandl bedankte er sich für die hervorragende Unterstützung der beiden Feuerwehren in der Gemeinde Fürstenstein. Mandl überbrachte die Grüße von Bürgermeister Stephan Gawlik und dankte den angehenden Funkern für die Bereitschaft, mit ihrem Dienst Menschen und Tieren in Not und Gefahr jederzeit zu helfen. Zusammen mit Kreisbrandinspektor Fischl und Kreisbrandmeister Stelzer überreichte er die Leistungsnachweise. − enj

 

Quelle: PNP vom 24.02.2017