Sonntag, 22. Oktober 2017

10-03-2017 - Jahreshauptversammlung

Brände und Baustelle: Einsatzreiches Jahr für FFW

Garhamer Truppe rückte 64 Mal aus – Neues Gerätehaus wird gebaut – Helfer brachten sich mit 2570 Stunden Eigenleistung ein- von Franz Eder


Die erfolgreichen Teilnehmer beim Wissenstest mit ihren Gratulanten (v.l.): Vorstand Ludwig Zitzelsberger, Maria Bircheneder, 2. Kommandant Josef Feilmeier, Nina Daik, Nadine Unertl, Bürgermeister Willi Wagenpfeil, Josef Bircheneder, Kreisbrandinspektor Alois Fischl, Michael Niederländer, Pfarrer Gotthard Weiß, Maximilian Wiesenberger, Jugendwartin Christa Schmid und 1. Kommandant Erwin Schöfberger. − Fotos: Eder

Garham. Welchen besonderen Anforderungen die Frauen und Männer einer Feuerwehr bei ihrer Arbeit gestellt sind, wurde bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Garham im Feuerwehrgerätehaus deutlich. Vorstand Ludwig Zitzelsberger freute sich über die Gäste wie Pfarrer Gotthard Weiß, Bürgermeister Willi Wagenpfeil, die Markträte Johanna Feilmeier, Josef Leizinger, Anita Penzenstadler und Gerold Schöfberger sowie Kreisbrandinspektor Alois Fischl.
Ein fleißiges Jahr für die Garhamer Feuerwehr: Die Ehrenamtlichen wurden im vergangenen Jahr zu 64 Einsätzen mit 765 Einsatzstunden gerufen. Darunter waren acht Brände, 40 technische Hilfeleistungen, drei Sicherheitswachen, 12 sonstige Einsätze und eine Fehlalarmierung. Das war die Bilanz der Einsatzstatistik von Kommandant Erwin Schöfberger.

Eine besondere Herausforderung waren die schwierigen Einsätze auf der Autobahn sowie auf der Staatsstraße 2119.
Vorstand Ludwig Zitzelsberger und Schriftführerin Johanna Feilmeier blickten auf das rege Vereinsleben zurück: Aufstellen des Maibaums, Durchführung des Hofmarkfests, Ausflug nach Innsbruck, Feuerwehrfest in Schönerting, Nikolausbesuche, die alljährliche Christbaumversteigerung und nicht zuletzt die Friedenslichtaktion, die in Garham bereits zum 23. Mal durchgeführt wurde.



Das künftige Feuerwehrgerätehaus: Rechts ist die Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen zu sehen, links schließt sich der zweigeschossige Sozialtrakt mit Räumen für Schulungen, Lehrmittel und Jugend an.

Die Feuerwehrler wurden in 2418 Stunden Übungs-, Ausbildungs- und Arbeitsdiensten auf die Einsätze vorbereitet. Eine Löschgruppe erwarb das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz". An Lehrgängen beteiligten sich fünf Feuerwehrdienstleistende: Maschinisten-Lehrgang, Sprechfunklehrgang, Fachwissen Digitalfunk, Feuerwehrschule Regensburg und Atemschutzgeräteträger in Vilshofen. Einen breiten Rahmen nahmen die Schulungen im Digitalfunk ein.

In neun Ausbildungsveranstaltungen wurde der Wissensstand der 17 Atemschutzgeräteträger verbessert. An vier Terminen wurde in der Atemschutzübungsanlage in Vilshofen geübt, bei zwei Bränden kamen Atemschutzgeräteträger zum Einsatz.

Der Mitgliederstand der Feuerwehr Garham beläuft sich derzeit auf 44 aktive und 55 passive Mitglieder, 73 Förderer, neun Ehrenmitglieder und neun Feuerwehranwärter. Besonders geehrt wurden bei einem Festakt im Hofkirchener Rathaus im vergangenen Jahr zwei Garhamer Feuerwehrkräfte: Josef Feilmeier sen. und Franz Riederer erhielten das Staatliche Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst. Im Rahmen des Florianigottesdienstes mit dem 20-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr wurden Christa Schmid und Franz Eder mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landesfeuerwehrverbands in Silber ausgezeichnet.
Kurz und prägnant war der Kassenbericht von Andreas Schöfberger. Trotz hoher Aufwendungen steht die Wehr finanziell grundsolide da. Die Kassenrevisoren Franz Baum und Ludwig Irlinger zeigten sich voll des Lobes über den Schatzmeister. Einstimmig wurde der Mindestbeitrag für fördernde Mitglieder auf 25 Euro festgelegt.
In ihrem Vortrag über die Jugendarbeit berichtete Christa Schmid, dass derzeit neun Jugendliche (12-18 Jahre) an den Feuerwehrdienst herangeführt werden. Die Jugendlichen nahmen an einer großen überörtlichen Jugendübung in Aicha v.W. teil. In einer besonderen Unterrichtsstunde erfuhren die Viertklässler der Grundschule Garham Wissenswertes über die Feuerwehr. Mittlerweile gibt es regelmäßige Treffen mit 14 Feuerwehrkindern "Fire Kids" (10 Buben, 4 Mädchen).
Nächster Programmpunkt waren Ehrungen: Martin Drasch jun. und sen. sowie Andreas und Christian Schöfberger erhielten das Fluthelferabzeichen im Rahmen ihres Einsatzes im Hilfeleistungskontingent bei der verheerenden Flutkatastrophe in Simbach im Sommer des vergangenen Jahres. Die Wissenstestplakette der Stufe 2 (Silber) erhielten Josef Bircheneder, Nina Daik, Michael Niederländer, Nadine Unertl, Maximilian Wiesenberger. Mit einer Urkunde (Stufe 4) wurde Maria Bircheneder ausgezeichnet.

Kommandant Schöfberger und Vorstand Zitzelsberger betonten, dass der Neubau des Feuerwehrgerätehauses eine große Aufgabe für die Garhamer Feuerwehr bedeute. Sie appellierten an alle Mitglieder, beim Bau auch weiterhin aktiv und tatkräftig mitzuhelfen. Erwin Schöfberger präsentierte der Feuerwehrversammlung detailliert den Stand des Gerätehausneu-baus, der an der westlichen Garhamer Ortseinfahrt entsteht. Baubeginn war im August 2016. 2570 Stunden Eigenleistung wurden 2016 hierfür geleistet. Die Bilder lassen einen modernen, ansprechend gestalteten Zweckbau erkennen. Drei Fahrzeuge (statt bisher zwei) werden in der neuen Fahrzeughalle Platz finden, die von den Umkleideräumen aus erschlossen wird. Daran schließt sich ein zweigeschossiger Trakt mit Räumen für Schulungen und Lehrmittel, die Jugend, Teeküche, Sanitärbereich und den Kommandanten an. Neben dem Feuerwehrhaus entstehen ein Parkplatz für die Einsatzkräfte und ein Übungsplatz. Der Rohbau steht und die Rohbauinstallationen sind abgeschlossen. Es folgen der Einbau der Bodenplatte in der Fahrzeughalle, Estricharbeiten, Innen- und Außenputz und die Außenanlagen. Der Umzug ins neue Haus soll 2018 erfolgen.

Bürgermeister Willi Wagenpfeil stellte erfreut fest, dass die Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Garhamer Wehr trotz der hohen Belastungen durch den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in keinster Weise gelitten haben. Die Leistungen der FF Garham sind geprägt von hoher Professionalität und großem Engagement, stellte auch Kreisbrandinspektor Alois Fischl fest. Dabei sei das Einsatzspektrum mit dem Aufgabenfeld auf der Autobahn nicht einfach und fordere Mannschaft und Gerät immer wieder bis zur Leistungsgrenze.

Folgende wichtige Termine stehen im kommenden Vereinsjahr an: Florianigottesdienst am 4. Mai in Hofkirchen, Hofmarkfest am 13. Mai; Ausflug am 26. und 27. August an den östlichen Bodensee (Lindau, Bregenz) und ein Kameradschaftsabend am 3. November.

Quelle: Franz Eder Ehrenkommandant (PNP 10.03.2017)