Dienstag, 12. Dezember 2017

01-12-2016 - Ein Hoch auf das Ehrenamt

Verdiente Feuerwehrkameraden für aktive Dienstzeiten ausgezeichnet 

Die Ausgezeichneten: (sitzend von links) Martin Stelzer, Alois Rudolf, Josef Feilmeier, Franz Riederer und Walter Doppelhammer. (Stehend von links) Bürgermeister Willi Wagenpfeil, Fahnenmutter Petra Moser/Hofkirchen, Ehrenkreisbrandinspektor Georg Kölbl, Gediane Stelzer-Santana, 2. Vorstand Florian Duschl/Hilgartsberg, Kommandant Peter Binder/Hofkirchen, Landrat Franz Meyer, Kreisbandmeister und 2. Bürgermeister Georg Stelzer, Johanna Feilmeier, Kommandant Thomas Heider/Hilgartsberg, Fahnenmutter Luise Eckmüller/Garham, Kommandant Erwin Schöfberger/Garham, Elfi Riederer, 1. Vorstand Ludwig Zitzelsberger/Garham, Sonja Doppelhammer, Fahnenmutter Maria Wenninger/Hilgartsberg und Kreisbrandrat Josef Ascher.

Hofkirchen. Der Rahmen war feierlich, die Ehrungen außergewöhnlich. Fünf Kameraden der Hofkirchener Gemeindefeuerwehren wurden im Rathaussaal für 25 bzw. 40 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet. Landrat Franz Meyer überreichte die Ehrenurkunden des Innenministers. Ein Quintett der Garhamer Blaskapelle umrahmte den Festakt musikalisch. 

Weiterlesen

01-12-2016 - Antwort auf die Luftballons

Garham. An die 130 bunte Luftballons hatten die Besucher des Pfarrfestes im September bei vermeintlich gutem Flugwetter steigen lassen. Die Jugendfeuerwehr Garham hatte die Luftballonstarts angeboten. Nur sechs Antwortkarten kamen jetzt zurück. Der am "weitesten gereiste" Luftballon landete ungefähr 50 Kilometer von Garham entfernt bei Teisnach. Zwei Ballons schafften es gerade einmal bis Stephansposching und Metten, drei Ballons landeten in die Nähe von Hengersberg (20 km) und Winzer (10 km). Jetzt überreichte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Therese Scheßl die Preise. Die drei weitesten Strecken bewältigten die Luftballons von Simon Kriegl (50 km), Julia Drasch (40 km) und Luisa Biereder (35 km), (2.v.l, 4.v.l., 5.v.l.). Weitere Preisträger waren: Johanna Feilmeier, Elisa Straßl und Julia Schöfberger (v.r.). Die Gewinner konnten zwischen Eintrittskarten für Pullman City in Eging, Elypso in Deggendorf, das Garhamer Freibad oder anderen Sachpreisen wählen. Im Bild: Die Preisträger mit Pfarrgemeinderatsvorsitzender Therese Scheßl (l.), Kirchenpfleger Max Zitzelsberger (3.v.l.) und Pfarrer Gotthard Weiß (r.). − fe

 

Quelle: Vilshofener Anzeiger vom 01.12.2016

28-11-2016 - Jagdgenossen unterstützen Feuerwehr

 

Garham. In die Jahre gekommen ist das Garhamer Feuerwehrhaus im Lärchenweg aus dem Jahre 1976. Zu klein geworden ist es und erfüllt nicht mehr die heutigen Sicherheitsstandards. Am westlichen Ortseingang wird deshalb ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut. Die Versammlung der Jagdgenossenschaft Garham hat beschlossen, den Neubau finanziell zu unterstützen. Große Freude herrschte bei Bürgermeister Willi Wagenpfeil (r.) und den Verantwortlichen der Garhamer Wehr, als Jagdvorsteher Franz Saugspier (3.v.r.) einen überdimensionalen Scheck mit dem Spendenbetrag von 1.000 Euro zur Baustelle brachte. "Wir können das Geld gut für dieses große Projekt gebrauchen", bedankte sich Feuerwehrvorstand Ludwig Zitzelsberger (3.v.l.). Zufriedene Gesichter gab es auch bei Kassier Andreas Schöfberger, 2. Kommandant Josef Feilmeier und 1. Kommandant Erwin Schöfberger (v.l.). − fe

 

Quelle: Vilshofener Anzeiger vom 28.11.2016

19-11-2016 - Rückgabe der gestohlenen Balken

Am 18.11.16 um Punkt drei Uhr Nachmittag hat man bei der Baustelle des neuen Garhamer Feuerwehrhaues schon von Weitem Blasmusik gehört – ein paar Minuten später war es soweit: Die Eginger Feuerwehr lieferte auf einem Anhänger nicht nur eine Abordnung der Garhamer Blaskapelle an, sondern auch ihre Feuerwehrler und vor allem den Dachbalken, den diese den Garhamern Montagnacht gestohlen hatten. Eine halbe Stunde später brachten auch die Albersdorfer ihren gestohlenen Balken zurück. Über den gelungenen Diebstahl freuten sich Diebe und Bestohlene gleichermaßen – schließlich war die feierliche Rückgabe Anlass für eine gemeinsame Brotzeit.

Weiterlesen

17-11-2016 - Feuerwehrleute als Baustellendiebe

Kameraden aus Albersdorf und Eging im „Brauchtums-Einsatz“ – Ziel: Baustelle der FFW Garham

Diebischen Spaß hatten die Albersdorfer bei ihrem Beutezug. Auf den sechs Meter langen Dachbalken wollen sie ebenso wie ihre Eginger Kollegen bis zur Rückgabe ein wachsames Auge haben. − Foto:Wagner 

Garham. Weithin sichtbar entsteht gerade das neue Gerätehaus der Feuerwehr Garham zu verlockend für die Feuerwehren in der Nachbarschaft. Unabhängig voneinander sind in der Nacht zum Dienstag eine Eginger Einsatzgruppe und ein 20-köpfiges Team aus Albersdorf ausgerückt, umden Garhamern vor dem Aufbau des Dachstuhls je einen Dachbalken zu stehlen. Allerdings ist Stehlen nicht der richtige Ausdruck. Brauchtumspflege trifft es eher. Die „Diebe“ haben die Balken nur an sich genommen, um sie später dem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben zu können gegen eine zünftige Auslöse natürlich. Die Verhandlungen sind bereits angelaufen und es sieht gut aus. Voraussichtlich am morgigen Freitagnachmittag werden beide Balken zurückkehren, damit die Garhamer wie geplant ihren Dachstuhl fertig bauen können. 

Weiterlesen

08-11-2016 - 1000 Euro für die Feuerwehr

Nach einem informativen Rundgang durch das Firmengebäude überreichten die Geschäftsführer Michael Hasenberger und Cornelia Hasenberger-Sigl (3. u. 4. v.l.) den Spendenscheck. Feuerwehrvorstand Ludwig Zitzelsberger (3. v.r.) bedankte sich für das soziale Engagement der Garhamer Firma. Mit ihm freuten sich Kassier Andreas Schöfberger, Kommandant Erwin Schöfberger, 2. Vorsitzender Gerold Schöfberger, 2. Kommandant Josef Feilmeier und Bürgermeister Willi Wagenpfeil (v.l.). − Foto: Eder

Die Freiwillige Feuerwehr Garham bekommt ein neues Feuerwehrgerätehaus. Zur Realisierung dieses Projekts sind auch erhebliche finanzielle Mittel aus der Vereinskasse erforderlich. Nun kam ein unerwarteter Geldsegen.

Die Firma Gabionenbau HS GmbH unterstützt das Vorhaben mit einer Spende von 1000 Euro. Seit Dezember 2010 befindet sich der Firmensitz im Gewerbepark Garham. Im Januar 2005 wurde die Gabionenbau HS GmbH gegründet und feierte im Sommer ihr zehnjähriges Bestehen.

Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen Gabionenbauer, der in den Bereichen Böschungssicherung, Lärmschutz, Zaungabionen, Wandverkleidungen und Gartenprojekte tätig ist. Die Geschäftsführung spendet nach eigenen Angaben regelmäßig für gemeinnützige und caritative Zwecke.

 

Quelle: pnp.de / Franz Eder Ehrenkommandant